KG Knallköpp Golkrath e.V.
KG Knallköpp Golkrath e.V.

Geschichte

Wie in fast allen Ortschaften des Rheinlandes, so feiert man auch in Golkrath seit langem Karneval.

 

Die ersten nachweislichen Aktivitäten in dieser Richtung sind durch Zeitungsanzeigen belegt. Am 19.12.1859 brachte das damals erscheinende „Erkelenzer Kreisblatt“ eine Anzeige der bestehenden "Golkrather Carnevals Gesellschaft" mit dem Titel, Wir fallen usereen". Der Präsident nannte sich der Bestevadder.

 

In einer Abhandlung über "Karneval im 19. Jahrhundert im Kreis Erkelenz" des Erkelenzer Kreisblattes vom 10. 02. 1934 wird an die "Golkrather Carnevals Gesellschaft" von 1859 erinnert, und einige Verse besagen, dass tatsächlich bereits im Jahre 1859 ein Karnevalszug durch Golkrath zog. Das aber wussten wahrscheinlich die Gründer des heute bestehenden Karnevalsvereins nicht, als sie im Jahre 1932 als Unterabteilung des damals bestehenden Theatervereins die Interessengemeinschaft "Karneval" gründeten. Diese Abteilung war für den Karnevalszug und das anschließende Altweibertreffen am Karnevalsdienstag verantwortlich. Die ersten Mitglieder waren: Josef Eren, Wilhelm Esser, Karl Esser, Heinrich Esser, Johann Esser, Johann Deffur, Leo Dilsen, Konrad Gisbertz, Heinrich Kehren, Gerhard Paulussen, Hermann Offermanns und Karl Specks.

 

Nach der Machtübernahme im Jahre 1933 wurde der Theaterverein verboten, so dass in der Zeit bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges die "Interessengemeinschaft Karneval" die Aktivitäten in der Karnevalszeit bestimmte. Die Veranstaltungen fanden im damaligen Saal Görtz statt und nach Abbruch dieses Saales hauptsächlich in den Gaststätten. Der Karnevalszug wurde auf den Karnevalsdienstag gelegt.

 

Im Jahre 1949 erfolgte die Neugründung der damaligen "Interessengemeinschaft Karneval" durch Johann Deffur, Gerhard Paulussen, Hans Orts, Leo Dilsen und Wilhelm Esser. Schnell kamen zu diesen Männern genügend Interessenten, so dass man schon für das Jahr 1950 einen Karnevalszug, und zwar am Rosenmontag, plante. Dieser Zug musste aber wegen des Todes des Ortspfarrers ausfallen.

 

1951 bewegte sich dann schließlich der erste Karnevalszug nach dem Kriege durch die Straßen Golkraths. Gleichzeitig fand man in Johann Deffur den ersten Karnevalsprinzen der Karnevalsgesellschaft, die sich inzwischen den Namen "Alaaf Golkrath" gegeben hatte. Als erster Sitzungspräsident fungierte Hans Orts. Man begann bei "Null". Das belegt die Tatsache, dass die damaligen Vorstandsmitglieder je 10,- DM vorschossen, um Eintrittskarten, Steuern, Plakate usw. vor zu bezahlen.

 

Als dann im Jahre 1951 der Saal Strick seine Tore öffnete, hatte die KG Golkrath ein neues Zuhause gefunden. Die Aktivitäten bestimmten die 1. Vorsitzenden und Präsidenten. Es waren: 1. Vorsitzende: Johann Deffur, Karl Rütten, Erwin Willems, Peter Haimüller, Sitzungspräsidenten: Hans Orts, Franz Küppers, Erwin Willems, Bernhard Frisch, Hans Theißen.

 

Ab 1961 stellt die Karnevalsgesellschaft jedes Jahr den Golkrather Narren ein Prinzenpaar vor. Das erste Prinzenpaar war Lehrer Werner Faßbender nebst Gattin Margret als Werner 1. und Margret 1. Der Karnevalsumzug am Rosenmontag, wie schon berichtet 1951 ins Leben gerufen, konnte bis zum Jahre 1963 stattfinden. Danach fiel diese Veranstaltung den enormen Kosten zum Opfer. Man konzentrierte sich jetzt mehr auf die Saalveranstaltungen: zwei Kappensitzungen, Altweiber- und Kostümball. Zu den Sitzungen erschienen in den Jahren ab 1955 bis 1972 regelmäßig Gastvereine mit ihren Aktiven.

 

Der Verein nennt sich ab 1968 Karnevalsgesellschaft

"Knallköpp Golkrath"

 

Eine weitere Neuerung im Karnevalsleben des Ortes war das Funkenmariechen. Hier tat sich der Verein zuerst schwer. Er musste mehrmals von auswärts Funkenmariechen herbeiholen, bis Marlies Adams diesen Posten übernahm. Danach folgten Marion Küppers und Sonja Kox. Zwischenzeitlich hatte man mit Günter Zenker auch einen Hoppeditz gefunden, der die Aktiven in die „Bütt“ führte.

 

Mit Einführung einer Kindersitzung und Einbeziehung der Kinder in den Karneval hatte man plötzlich die Möglichkeit, eine Tanzgruppe ins Leben zu rufen.

 

Mit dem Einzug in die Mehrzweckhalle startete die KG in neue Dimensionen. Bedingt durch zielstrebige Vorstandsarbeit, hatte sich in Golkrath ein Karnevalsleben etabliert, das für einen so kleinen Ort vorbildlich war.

 

Folgende vier Veranstaltungen bildeten das Programm der Kanevalsgesellschaft:

1. Prinzenproklamation

2. Kindersitzung

3. Kappensitzung am Karnevalssamstag

4.Gruppen- bzw. Preiskostümball am Karnevalssonntag

 

Die drei Tanzgruppen der Mädchen, das Herrenballett und die eigenen Büttenredner sowie der in dieser Gegend einmalige Damenelferrat boten eine Garantie für zünftigen Karneval während der beiden Sitzungen. Der Höhepunkt im Karnevalstreiben war aber, so kann man sagen, der Kostümball am Karnevalssonntag geworden. Hier traf sich nochmals das ganze Dorf, um gemeinsam im Wettstreit neue und schöne Kostümideen vorzustellen.

 

Eine wichtige Einrichtung war von 1970 bis 1983 der Besuch der jugendlichen Karnevalisten im Haus St. Josef in Hardt. Hier verlebten die Jungkarnevalisten unseres Ortes mit den behinderten Kindern des Hauses fröhliche Stunden.

 

Die Karnevalsgesellschaft stellt heute eine tragende Einrichtung im Orts- bzw. Vereinsleben dar. Die Gründer des Karnevalslebens in Golkrath würden stolz sein, wenn sie nochmals das fröhliche Leben und Treiben in den Karnevalstagen beobachten könnten.

 

 

Quelle: Golkrath - Hoven, früher und heute

Veranstaltungsort unserer Saal-Veranstaltungen:

Mehrzweckhalle Golkrath

Wiesengrund 20

41812 Erkelenz-Golkrath

like uns auf Facebook:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KG Knallköpp Golkrath e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt